Psychiatrie

Für eine gesunde Psyche

Therapieangebote

Behandlungsmethoden der Psychiatrie: 

    Neuropsychologisch orientiertes Hirnleistungstraining
    Spezielle und individuell adaptierte Programme (auch am PC) 
    Realitätsbezogenes, alltagsorientiertes Training 
    Handwerkliche & gestalterische Methoden zur Verbesserung der motorischen, kognitiven und emotionalen Funktionen
    Handlungsorientiertes und kommunikatives Training  
    Methoden zur Verbesserung der Eigen- und Fremdwahrnehmung 
    Training des Sozialverhaltens
    Entspannungstechniken
    Training von Grundarbeitsfähigkeiten und Belastungserprobung
    Beratung zur Integration in das häusliche und soziale Umfeld

Ergotherapie in der Psychiatrie wird eingesetzt, um Menschen während und nach psychischen Krisen zu helfen und durch individuelle Betreuung die Bewältigung des Alltags so leicht wie möglich zu machen.

Was ist Psychiatrie?

Was ist Psychiatrie?

Die Psychiatrie beschäftigt sich mit der Prävention, Diagnostik und Therapie psychischer Krankheiten. Psychische Erkrankungen können Menschen jeden Alters betreffen.

Ergotherapeuten verfolgen in der Psychiatrie einen ganzheitlichen Behandlungsansatz, der den Patienten die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern soll. Der Therapieprozess ist dabei meist nicht linear, da bei vielen Krankheitsbildern elementare psychische und soziale Funktionen gestört sind. Dadurch ist die Therapie zum Teil von Rückschlägen gekennzeichnet. Ergotherapeuten versuchen durch handlungsorientierte Methoden und die Schaffung verlässlicher Strukturen die psychischen Schwankungen zu minimieren und die Ausdauer und Belastbarkeit der Klienten zu erhöhen.

Fragen zu unseren Therapiemaßnahmen?

Kontaktieren Sie uns einfach und wir geben gerne Auskunft

02373 / 39 92 73

ergo-roebert@t-online.de

Krankheitsbilder der Psychiatrie

| Schizophrenie & wahnhafte Störung
| Affektive Störungen, z.B. Depression
| Neurotische Störungen, z.B. Angststörungen
| Belastungsstörungen
| Psychosomatische Störungen, z.B. chronische Erschöpfung
| Verhaltensauffälligkeiten, z.B. Tourette Syndrom
| Persönlichkeitsstörungen, z.B. Borderline
| Entwicklungsstörungen, z.B. atypischer Autismus
| Organische Störungen

Erkrankungen in der Psychiatrie

Ziele der Behandlung

In der Ergotherapie kann die psychiatrische Behandlung sowohl als Einzelbehandlung, als auch als Gruppenbehandlung durchgeführt werden. Die Wahl der Behandlungsform hängt stark von den therapeutischen Zielen und der Erkrankung ab. 

In der stationären Ergotherapie steht die Stabilisierung in akuten und abklingenden psychischen Krisen im Vordergrund. In der teilstationären Ergotherapie geht es um die Verbesserung der sozialen Kompetenzen und der Schaffung einer für den Klienten bedeutsamen Tagesstruktur. In der ambulanten Ergotherapie steht die Stabilisierung der Alltagskompetenzen im Vordergrund.

Bindung von Angst und Gewinnung von Ruhe
Verbesserung der Konzentration
Schaffung von Kontinuität
Förderung der Beziehungsfähigkeit
Erweiterung der Kritik- & Konfliktfähigkeit
Erhöhung der Belastbarkeit
Schaffung einer Tages- und Wochenstruktur